7 Tipps gegen üble Gerüche

Veröffentlicht von

Die Spülmaschine- unserer treuer Helfer im Alltag

Der Geschirrspüler ist für viele mittlerweile zu einem der wichtigsten Alltagshelfer überhaupt geworden. Nach dem Essen stellen sie schmutziges Geschirr und Besteck ganz einfach in den Geschirrspüler und ab geht die Post: Nach wenigen Stunden kommt das Geschirr und Besteck mit dem richtigen Spül-Programm mit einem wohligen Hochglanz zurück aus der Maschine.
Doch: Was ist zu tun wenn auf einmal ein unangenehmer Geruch mit dem sauberen Geschirr einherkommt? Eine gute Option ist es immer ihre Spülmaschine bspw. in Berlin reparieren zu lassen. Doch es gibt auch andere Wege einen Gestank zu vermeiden.

Wodurch entstehen die unangenehmen Gerüche?

Beim Waschvorgang in dem Geschirrspüler werden Essensreste von Tellern, Löffeln und Gabeln entfernt. Doch ab und zu kommt es dabei vor, dass diese Reste nicht vollständig weggespült werden und sich stattdessen in dem Geschirrspüler absetzten, bevorzugt an Orten wie dem Sieb oder dem Besteckkorb. Häufig kommt es auch in Schläuchen und Dichtungen zu Absetzungen. Dies erzeugt dann natürlich mit der Zeit einen unangenehmen Geruch. Da er an solchen Stellen später schwer zu entfernen ist, ist das Reparieren in ihrer Nähe z.B. Berlin empfehlenswert.

Mit diesen Tipps vermeiden Sie üble Gerüche

Tipp Nr. 1

Um unangenehmen Gerüchen etwas entgegen zu beugen geben Sie vor Beginn des Spülgangs einfach eine Zitronenschale oder etwas Essig mit in die Spülmaschine. Diese Stoffe wirken gegen den Geruch. Sollte keiner der beiden Stoffe zur Hand sein, tut es auch ein bisschen Natron. Einfach hinzugeben, den Rest übernimmt der Spüler.

Tipp Nr. 2

Wenn die Verschmutzungen sehr hartnäckig sind, kann es auch helfen den Geschirrspüler einfach ein- bis zweimal ohne Inhalt auf hoher Temperatur spülen zu lassen. Dass kann dabei helfen, die Maschine einmal gründlich von alles Verunreinigungen zu lösen. Doch Vorsicht: An kritischen Stellen sollte man lieber seine Maschine professionell zur Reparatur geben lassen in beispielsweise Berlin. In Berlin haben sich einige Reparatur Dienste speziell auf Geschirrspüler fokussiert.

Tipp Nr. 3

Prüfen Sie regelmäßig den Stand ihrer verwendeten Salz und Klarspüler. Eine zu niedrige Dosis kann dazu führen, dass sich Gerüche schneller im Geschirrspüler verbreiten. Ein Klarspüler beugt natürlich dem Entstehen von Gestänken vor.

Tipp Nr. 4

Reinigen Sie Ihre Maschine auch mal gelegentlich per Hand. Nehmen Sie sich dazu einfach ein Tuch oder einen Lappen und entfernen Sie grobe oder deutlich sichtbare Verdreckungen innerhalb des Spülraumes. Solche finden Sie häufig an den Besteckkästen oder am Sieb. Achten Sie auch auf Ecken, Kanten und andere schwer zugängliche Stellen.

Tipp Nr. 5

Benutzten Sie nicht immer den Eco Modus. Viele neue Anlagen bieten einen solchen Eco Modus an. Das ist an für sich eine gute Sache doch Bakterien werden bei den niedrigen Temperaturen oft nicht vollständig abgetötet.

Tipp Nr. 6

Öffnen Sie nach dem Spülvorgang die Fenster und Türen etwas. Dadurch zieht überschüssige Wärme aus dem Geschirrspüler deutlich besser ab und Bakterien können sich nicht so schnell vermehren.

Tipp Nr. 7

Der effektivste Tipp zum Schluss: Haben Sie nach einem Essen noch große und erkennbare Speisereste auf dem Teller, spülen Sie diese vorher grob ab. Das wirkt der Bildung von Ablagerungen direkt entgegen. Ansonsten kann es passieren, dass Sie schon bald ihren Geschirrspüler in Berlin reparieren lassen müssen.


Wenn sie diese Tipps beachten, stehen Ihre Chancen gut die Gerüche los zu werden. Sollte dies jedoch nicht der Fall sein, weil die Verdreckungen zu tief sitzen, lassen Sie es an Ihrem Standort wie Berlin professionell reparieren.